Ihr plant gerade euren Hochzeitstag und überlegt was ihr wann machen wollt und wieviel Zeit ihr dafür einplanen müsst? Am besten ihr kalkuliert eine halbe Stunde für die Trauung, zwei Stunden für lustige Spiele und vier Stunden für die Paarfotos … *ROFL* …

Nein, natürlich nicht. Ihr sollt doch auch noch was von eurem Tag haben. Ich war in den letzten Jahren auf über fünfzig Hochzeiten und die meisten davon laufen ähnlich ab was den zeitlichen Ablauf der Dinge betrifft. Ich hab mal zusammengeschrieben wie ich so einen Hochzeitstag planen würde. Und ich sag natürlich nicht macht es genauso. Macht euer Ding und lasst es euch von keinem ausreden! – Ich will nur eine kleine Hilfe geben und zeigen wo die Tücken versteckt sind.

 

 

Also:

 

Ein gut gemeinter Hochzeitstag. von K. Mikulitsch.

der Abend davor

Ja, du liest richtig. Wir beginnen schon am Vortag mit ein paar Sachen. Erstens: hör auf zu organisieren und planen. Das hast du doch schon alles erledigt. Und wenn nicht dann delegiere alles was noch übrig ist an deine Trauzeugen, Eltern, besten Freunde. Du heiratest morgen, Mensch! – Also fang an dich zu entspannen und auf morgen vorzubereiten.

Nimm dir ein paar Stunden nur für dich und mache, was dir guttut. Das kann ein Vollbad sein, eine Runde Jogging oder eine kleine Session Yoga. Saune geht auch. (Siehe Foto) Trink nicht zu viel Alkohol und geh früh ins Bett. Du willst morgen ausgeschlafen und fit sein für das Abenteuer Hochzeitstag!

Ihr geht am Vorabend noch mit den Schwiegereltern essen oder mit den Trauzeugen feiern? – Hey, Hauptsache ihr kommt früh genug ins Bett. Wellness geht auch am Vormittag.

el Hochzeitstag

Also, wenn du gestern alles richtig gemacht hast stehst du entspannt und ausgeschlafen auf. Du bist verkatert weil du nicht auf den Konstantin gehört hast? – Dann wird’s Zeit für zwei Aspirin und eine kalte Dusche. Und viel Trinken. Wasser und Tee. Verstanden?

Wir wiederholen nochmal das mit der Me-Time. Nimm dir eine Stunde für dich, um zu entspannen und zu dir zu finden. Yoga, Massage, Sauna, Grüne Smoothies, Meditation. Mach etwas das dir gut tut und gut für dich ist. Es wird ein langer Tag. Ein schöner Tag. Aber ein langer.

Jetzt geht’s los:

10:00 Getting Ready Braut 3h

MakeUp und Haarstyling von einer professionellen Schminkerin kann schon mal zwei Stunden in Anspruch nehmen. Wenn du damit rechnest dass vielleicht deine besten Freundinnen oder so noch dabei sind und ihr ein bisschen Party am Morgen macht mit Champagner und Avocadobrötchen würde ich jedenfalls noch ein Stunde dazurechnen.

 

12:00 Getting Ready Bräutigam 1h

Ja, ich weiß, es ist nicht fair. Aber Fakt ist: die Herren trimmen den Bart, klatschen sich etwas Gel ins Haar und schlüpfen schnell mal in ihren Anzug und sind ready to go.

Das ist der Vorteil wenn man auf die Hochsteckfrisur verzichtet. Du möchtest vor der Zeremonie noch deine Gäste begrüßen? – Na dann zieh dich halt etwas früher an, dann ist dafür auch noch Zeit.

13:00 First Look 30 min

Was’n das schon wieder? – Also: Anstatt erst bei der Zeremonie aufeinanderzutreffen findet ihr euch beide an einem geheimen Ort ein um euch zum ersten Mal in voller Montur zu erblicken. Das gibt Freudentränen und schöne Fotos.

Ich bin mir nicht sicher, wo das herkommt, wahrscheinlich aus Amerika. Jedenfalls finde ich das Konzept aus mehreren Gründen interessant. Erstens ist es für die meisten leichter ihre Gefühle zu zeigen wenn nicht gerade 200 Augenpaare auf sie gerichtet sind.

Zweitens habt ihr so einen kurzen Moment nur für euch bevor es so richtig losgeht. (Ok, ihr werdet nicht ganz allein sein. Ich bin auch in der Nähe. Aber ich lass euch ein paar Momente für euch. Versprochen. Außerdem merkt man eh nicht, dass ich da bin. #weddingninja

Und drittens kann man dann auch gleich noch ein, zwei Fotos von euch machen auf denen ihr frisch gestylt seit.

13:30 Trauung 30min

Im Prinzip wollen wir ja alle nur eine Frage und zweimal Ja hören. Oder? Standesamtliche Trauungen werden oft schneller abgewickelt, kirchliche können auch mal länger dauern.

14:00 Gratulationen 1h

Was, das dauert so lange? – Ja. Und gerade hier wird oft Zuwenig Zeit einkalkuliert. Überlege dir folgendes: 100 Gäste mal eine halbe Minute pro Kopf zum Gratulieren. Und da geht sich grad einmal ein fester Drücker und ein paar Tränen aus. Und schon ist die Stunde rum.

 

15:00 Hang out with your friends time

Ohne Worte. Einfach nur den Tag genießen.

 

16:00 Familienfotos 30 min

Jetzt sind eure Gäste gut gelaunt, es floss schon ein bisschen Wein die Kehlen runter, das Licht wird besser zum fotografieren. Lasst uns jetzt die Familienfotos machen.

Keiner mag das gerne. Ich weiß. Und trotzdem sind es dann gerade diese Fotos, die noch Jahrzehnte später hervorgeholt werden um zu schauen, wen man da aller noch kennt.

Pro-Tipp: die Trauzeugen oder ein anderer Helfer werden schon vorher mit Listen ausgestattet wer aller auf den Fotos sein soll. (Und wer nicht 😉 Dann kann rechtzeitig drauf geschaut werden dass der Onkel Franz dann nicht am Klo ist und die Nichten und Neffen kurz aus der Sandgrube geholt werden.

16:30 Torte

Also: ich persönlich würde jetzt die Torte anschneiden. Nachmittagsjause mit Kaffee und Kuchen. Klingt doch ziemlich entspannt, oder? – Vor allem werdet ihr zwei jetzt dann gleich mal für die Paarfotos verschwinden, und so haben die Gäste einstweilen zu tun.

Jetzt ist das Licht gut. Eure Gäste sind beschäftigt mit Torte und Kaffee. Also lasst uns schnell verschwinden um ein paar schöne Fotos von euch zu machen. Eine Stunde ist schnell rum, glaube mir. Und wenn wir zurückkommen könnten eure Gäste schon bei der Tafel auf euch warten. Applaus. Tränen. Schmusen und so. Hunger.

18:00 Essen + Reden 3h

Vorspeise, Suppe, Hauptspeise, Zwischengang, was weiß denn ich was euch und eurem Caterer so alles einfällt. Dazwischen wollen eure Väter wahrscheinlich ein paar Reden schwingen.

Außer ihr seid Schweden. Dann halten alle Onkel, Großväter, Erbtanten, besten Freunde, Trauzeugen und der Filialleiter von Ikea auch noch eine Rede. Rechnet dann noch 1h dazu bitte.

21:00 Let’s get this party started

Das Motto des Abends: Tanzt als ob euch niemand beobachten würde.

0:00 – 02:00 the End – leave with a Bang!

Es kann ja ganz romantisch sein wenn man der letzte Gast auf seiner eigenen Hochzeit ist. Aber nur wenn man zu zweit am Lagerfeuer mit einer Flasche Whiskey überbleibt. Anderenfalls ist man dabei wenn um vier in der Früh die Lichter angehen und man sich fühlt wie früher auf den Schulbällen und man zwischen den Überresten des Abends hinaustorkelt. 😉

Mein Tipp: Plant euren Abgang etwas früher als Sperrstunde. Lasst euch nochmal eure Lieblingsnummer zum Tanzen spielen und haut danach ab ins Hotel. So habt ihr sogar noch was von eurer Hochzeitsnacht – da bin ich dann übrigens nicht mehr dabei. Zwinker. Zwinker.

04:00 die letzten Gäste verlassen die Location

und schicken die ersten Party-Selfies in die Welt hinaus. #bestweddingever

So ungefähr könnte eure Hochzeit ausschauen. Hast du noch weitere Tipps was die Planung des Hochzeitstages betrifft? Hinterlasse mir einen Kommentar.

Und empfiehl mich deinen Freunden, die heuer heiraten!

Alles liebe,

Konstantin.

 

 

 

 

 

Leave A

Comment

*